Um den Planeten, die Menschen und die Tiere zu schützen, sollten Sie Fast Fashion ablehnen. Die globale Textil- und Bekleidungsindustrie tötet jedes Jahr Milliarden von Tieren . Fast Fashion ist grausam gegenüber Tieren und gefährdet Ökosysteme.

Jeden Tag werden Nutztiere und bedrohte Arten brutal gefangen, versklavt und geschlachtet, um billige und modische Kleidung herzustellen. Und Unternehmen, die von Tierquälerei profitieren, wollen nicht, dass man sieht, wie sie das Leiden von Lebewesen zu einer Ware machen.

Auch wenn Männer und Frauen seit Tausenden von Jahren Häute und Felle von Tieren zur Herstellung von Kleidung verwenden, ist dies keine Entschuldigung dafür, die Ausbeutung von Tieren in der heutigen Fast Fashion-Industrie fortzusetzen, denn sie ist grausam und unnötig.

Leider sind tierische Produkte und Nebenprodukte in der Modewelt weit verbreitet. Auch wenn es viele Alternativen gibt, kaufen und tragen Verbraucher weiterhin Kleidung aus Wolle, Leder, Pelz, Daunen oder Seide.

Der Aufstieg der Fast Fashion in den letzten 20 Jahren hat dazu geführt, dass wir Kleidung als Wegwerfware betrachten. Dies ist ein wesentlicher Faktor für das jüngste Wachstum der globalen Textil- und Bekleidungsindustrie.

Die Bekleidungsproduktion hat sich in den letzten 15 Jahren verdoppelt . Das bedeutet aber auch, dass jedes Jahr mehr Tiere getötet werden. Die Art und Weise, wie wir heute Kleidung produzieren und konsumieren, ist unethisch und nicht nachhaltig.

Der übermäßige Konsum und die Überproduktion billiger Kleidung haben verheerende Auswirkungen auf die Umwelt , Ökosysteme und Tiere. Fast Fashion tötet Wildtiere und gefährdet bedrohte Arten.

Als Verbraucher sollten wir uns mehr darum kümmern, wie unsere Kleidung hergestellt wird und welche Auswirkungen unsere Kleidung auf den Planeten, die Menschen und die Tiere hat. Wir müssen massive Maßnahmen ergreifen, um die Tierrechte zu verteidigen und Veränderungen in der Modebranche voranzutreiben.

Hier sind einige wichtige Fakten über die Tierquälerei in der Fast-Fashion-Branche, die Sie nicht sehen sollen.

Panaprium ist unabhängig und wird vom Leser unterstützt. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, erhalten wir möglicherweise eine Provision. Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön!



Hören Sie auf, Wolle zu tragen. Es ist grausam

Schafswolle

Sie sollten aufhören, Wolle zu tragen. Entgegen der landläufigen Meinung ist Wolle eine sehr grausame Tierfaser. Es ist kein ethisches oder nachhaltiges Material.

In der Modeindustrie wird Wolle häufig zur Herstellung warmer technischer Kleidung wie Hemden, Socken, Handschuhen, Mänteln, Pullovern, Jacken, Sweatshirts, Leggings und Hausschuhen verwendet.

Wolle wird von Tieren gewonnen, die versklavt und ausgebeutet werden, schmerzhaften Behandlungen ausgesetzt sind und gefährlichen Substanzen ausgesetzt werden, die langfristig verheerende Auswirkungen auf Ökosysteme und die menschliche Gesundheit haben.

Die Modeindustrie tötet jedes Jahr weltweit Milliarden von Tieren. Wolle wird von Tieren wie Schafen, Ziegen, Moschusochsen, Kaninchen und Kamelen gewonnen.

Mehr lesen...



Warum wir aufhören sollten, Pelzkleidung zu kaufen und zu tragen

Pelzkleidung

Ist es in Ordnung, Pelzkleidung zu kaufen und zu tragen? Ist Pelz ein ethisches und nachhaltiges Material? Gibt es bessere Alternativen zu Pelzkleidung? Solche Fragen habe ich mir schon lange gestellt.

Sie fragen sich wahrscheinlich wie ich, ob es falsch ist, Pelzkleidung zu kaufen und zu tragen. Ich habe viel recherchiert und Experten gebeten, die nützlichste Antwort zu finden.

Wir sollten aufhören, Pelzkleidung zu kaufen und zu tragen, weil es grausam und unnötig ist. Tiere werden versklavt, ausgebeutet, qualvollen Behandlungen unterzogen und gefährlichen Chemikalien ausgesetzt, die zerstörerische Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Ökosysteme haben.

Laut der Humane Society International werden jedes Jahr weltweit etwa 115 Millionen Tiere für Laborversuche verwendet. Zu den Versuchstieren gehören Ratten, Mäuse, Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel, Fische, Nutztiere, sogar Hunde, Katzen und viele mehr.

Um unseren Bedarf an Pelzen, Wolle, Leder, Seide und Daunen zu decken, werden in der Modeindustrie jedes Jahr weltweit Milliarden Tiere brutal abgeschlachtet.

Mehr lesen...



Wie viele Tiere werden jedes Jahr für Leder getötet?

Lederjacke für Damen

Leder ist ein Material, das aus der Haut von Tieren hergestellt wird und häufig in der Modebranche verwendet wird. Um Jacken, Mäntel, Stiefel, Handtaschen und andere Accessoires herzustellen, schlachtet die Lederindustrie jedes Jahr Milliarden von Tieren auf brutale Weise ab.

Im Jahr 2018 stieg die Zahl der Kühe, Kälber, Büffel, Ziegen und Schweine, die zur Herstellung von Leder getötet wurden, laut FAO weltweit auf über 2,29 Milliarden. In den USA werden jedes Jahr rund 159 Millionen Tiere für die Lederindustrie geschlachtet, das sind viermal mehr als 1980.

Dabei werden nur Rinder, Büffel, Ziegen und Schweine berücksichtigt. Leder wird auch aus der Haut von Schafen, Krokodilen, Straußen, Kängurus, Eidechsen sowie Hunden und Katzen hergestellt.

Genau wie die Produktion von Wolle und Pelz ist auch die Lederproduktion grausam und unnötig. Die Menschen werden sich der unethischen Praktiken in der Textil- und Bekleidungsindustrie bewusst.

Das Gerben von Leder bringt nicht nur Milliarden von Tieren Leid mit sich, es ist auch äußerst schädlich für die Umwelt, die Ökosysteme und die Gesundheit der Arbeiter.

Mehr lesen...


Können Veganer Seide tragen?

Seidenkleid

Veganer verwenden keine tierischen Produkte. Vor allem in ihrer Ernährung betrachten sie Tiere nicht als Ware. Sie essen kein Fleisch, keine Eier und keine Milchprodukte. Sie tragen auch keinen Pelz oder Leder. Aber wie sieht es mit Seide aus?

Veganer tragen keine Seide, da dabei empfindliche Tiere, Seidenraupen, ausgebeutet und getötet werden. Stattdessen tragen sie die vielen tierfreien Alternativen, die heute erhältlich sind.

Bevor Seidenraupen zu Motten wurden, spannen sie im Puppenstadium Seidenfasern, um Kokons zu bilden. Menschen verwenden diese Tiere und ihre natürlichen Proteinfasern, um Seidenstoffe für Kleidung zu weben.

Seide gilt als Luxus und ist in der Modewelt eine der edelsten Fasern. Doch die Modeindustrie ist jedes Jahr für das Einfangen, Züchten und Häuten von Milliarden Tieren verantwortlich.

Seidenraupen sind wie andere Insekten Tiere. Um Seide zu gewinnen, müssen viele von ihnen sterben. Seide ist kein veganer Stoff. Tierversuchsfreie Modemarken verwenden keine Seide, sondern vegane Alternativen.

Mehr lesen...



Welche Tiere werden für Mode getötet?

Hundemode

Die Modeindustrie tötet jedes Jahr Milliarden von Tieren. Sie ist für eine enorme Menge an Abfall, Umweltverschmutzung und Kohlenstoffemissionen verantwortlich, die Ökosysteme, die menschliche Gesundheit und das Leben von Tieren gefährden.

In der Textil- und Bekleidungsindustrie kommt es häufig zu Tierquälerei. Zur Herstellung von Kleidung werden täglich viele verschiedene Tiere brutal gefangen, gezüchtet und geschlachtet, darunter auch Nutztiere und gefährdete Arten.

Seit der letzten Eiszeit tragen Männer und Frauen Kleidung aus Tierhäuten, um sich vor dem rauen Klima zu schützen. Heute ist die Verwendung tierischer Produkte für die Mode grausam und unnötig.

Warum lassen Modemarken und Designer für ihre neuen Kollektionen immer noch Tiere leiden? Und kaufen die Verbraucher sie immer noch?

Mehr lesen...


Wie wirkt sich Fast Fashion auf Tiere aus?

schnelle Mode

Fast Fashion ist überall. Sie hat in den letzten 20 Jahren stark an Popularität gewonnen. Es macht sehr viel Spaß und ist praktisch, neue Trends zu einem erschwinglichen Preis zu kaufen. Aber der übermäßige Konsum billig hergestellter Kleidung hat katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt, Ökosysteme und Tiere.

Fast Fashion tötet Wildtiere und gefährdet bedrohte Arten. Jedes Jahr werden Milliarden Tiere gefangen, gezüchtet und gehäutet. Trotz so vieler verfügbarer Alternativen kaufen Verbraucher weiterhin massenhaft Fast Fashion.

Viele Menschen bleiben süchtig nach Fast Fashion, weil sie viele Vorteile bietet und ihnen ein gutes Gefühl gibt. Aber Fast Fashion ist weder nachhaltig noch umweltfreundlich. Außerdem ist sie sehr grausam und unethisch.

Mehr lesen...


Wie Ihre Sucht nach Fast Fashion Menschen und Tiere tötet

Frauenmode

Fast Fashion macht Spaß, ist praktisch, günstig und hat in den letzten 20 Jahren enorm an Popularität gewonnen. Leider ist sie jedes Jahr für den Tod Tausender Menschen und Milliarden Tiere verantwortlich.

Unsere Sucht nach Fast Fashion tötet als Verbraucher weltweit zu viele Menschen und Tiere, indem sie Wasserquellen vergiftet, Arbeiter unter unsicheren Bedingungen beschäftigt, Plastikmikrofasern in die Meere freisetzt, Tiere züchtet und Wildtiere wegen ihrer Felle häutet.

Der Einkauf neuer Kleidung ist günstiger, einfacher und schneller geworden als je zuvor. In den Geschäften auf der Einkaufsstraße kommen jede Woche Hunderte neuer Modelle heraus, die von den neuesten Trends inspiriert sind.

Doch die Überproduktion und der übermäßige Konsum billig hergestellter Kleidung verursachen enorme Mengen an Abfall, Umweltverschmutzung und CO2-Emissionen. Außerdem sterben jedes Jahr Menschen und Tiere daran.

Mehr lesen...



War dieser Artikel hilfreich für Sie? Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unten mit, was Ihnen gefallen oder nicht gefallen hat.

About the Author: Alex Assoune


Wogegen Wir Kämpfen


Fast-Fashion-Konzerne produzieren in den ärmsten Ländern im Übermaß billige Kleidung.
Bekleidungsfabriken mit Sweatshop-ähnlichen Bedingungen, die die Arbeiter unterbezahlt.
Medienkonglomerate, die unethische, nicht nachhaltige Modeprodukte bewerben.
Schlechte Akteure fördern durch unbewusstes Verhalten den übermäßigen Konsum von Kleidung.
- - - -
Zum Glück haben wir unsere Unterstützer, darunter auch Sie.
Panaprium wird von Lesern wie Ihnen finanziert, die sich unserer Mission anschließen möchten, die Modebranche völlig umweltfreundlich zu gestalten.

Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön.



More, More, More

0 Kommentare

PLEASE SIGN IN OR SIGN UP TO POST A COMMENT.