Recyceltes Polyester ist ein Stoff, der in der Textil- und Bekleidungsindustrie häufig zur Herstellung von Stoffen für Sport- und Modebekleidung verwendet wird. Es enthält recycelte Kunststofffasern, die aus Polyesterabfällen wie Plastikflaschen hergestellt werden.

Aber wie nachhaltig ist recyceltes Polyester? Immer mehr umweltbewusste Verbraucher suchen nach nachhaltigen synthetischen Stoffen als ethischere und verantwortungsvollere Wahl für Kleidung, insbesondere für Aktiv- und Sportbekleidung.

Deshalb entwerfen Modemarken und Einzelhändler neue umweltfreundliche Kollektionen aus recyceltem Kunststoff wie Polyester, um verantwortungsbewusste Käufer anzusprechen und nachhaltiger zu werden.

Recyceltes Polyester bietet im Vergleich zu neuen, aus diesem Rohmaterial hergestellten Polyesterfasern viele Vorteile. Der wichtigste Vorteil ist die geringere Umweltbelastung.

Die innovative Polyesterfaser reduziert Treibhausgasemissionen sowie den Wasser- und Energieverbrauch. Sie verhindert , dass Plastikmüll auf Mülldeponien landet, und stellt so langlebige, nachhaltige Fasern her, die in Textilgeweben verwendet werden können.

Durch das gestiegene Umweltbewusstsein gewinnt Nachhaltigkeit in der Modebranche an Bedeutung. Die wachsende Sorge um Menschen, Tiere und den Planeten veranlasst Designer dazu, recyceltes Polyester für die Herstellung neuer Kleidung zu verwenden .

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über recycelte Polyesterstoffe in der Modewelt und deren Nachhaltigkeit.

Panaprium ist unabhängig und wird vom Leser unterstützt. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, erhalten wir möglicherweise eine Provision. Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön!


Wie verbreitet ist recyceltes Polyester?

Recycelter Polyesterstoff Nachhaltige Mode

Recyceltes Polyester, auch rPET genannt, kann aus postindustriellen Abfällen oder anderen Post-Consumer-Kunststoffen wie weggeworfenen Textilien oder Meeresabfällen hergestellt werden.

Modemarken verwenden recycelte Materialien, um nachhaltige Kleidungsstücke herzustellen und die Umweltauswirkungen von Bekleidungsproduktion und -konsum zu verringern.

Die globale Textil- und Bekleidungsindustrie ist einer der größten Umweltverschmutzer weltweit. Sie ist für enorme Mengen an Abfall, Umweltverschmutzung und Kohlenstoffemissionen verantwortlich.

Polyester ist die weltweit am häufigsten verwendete Faser. Im Jahr 2018 wurden 55 Millionen Tonnen Polyesterfasern produziert. Das entspricht 52 % der weltweiten Faserproduktion.

Aus recycelten Fasern werden im Digitaldruck-Sublimationstechnik üblicherweise modische Bade- und Sportbekleidung, Hosen, Hemden, Shorts, Jeans, Blusen, Kleider, Jacken und mehr hergestellt.


Über die Produktion von recyceltem Polyestergewebe

Recycelter Polyesterstoff Nachhaltige Produktion

Polyester wird aus synthetischen Materialien hergestellt, die aus Chemikalien oder petrochemischen Produkten auf Erdölbasis gewonnen werden. Polyester ist auch als Polyethylenterephthalat (PET) bekannt.

Polyester ist die beliebteste Faser in der Modewelt für Bekleidung und Accessoires. Die Herstellung von Polyesterfasern umfasst die Polymerisation von synthetischen Polymerverbindungen aus Erdöl.

Recyceltes Polyester stellt eine umweltfreundlichere Alternative zum Rohstoff Erdöl dar. Sein Herstellungsprozess beginnt mit dem Sammeln von PET-Plastikflaschen.

Die Flaschen werden sortiert, zerkleinert, geschmolzen und zu recycelten Polyesterchips verarbeitet. Die Chips werden dann geschmolzen und durch Spinnen extrudiert, um lange Filamente aus Polyesterfasern zu bilden.


Umweltauswirkungen von Polyester

Plastikmüll, darunter auch PET-Flaschen, entwickelt sich schnell zu einem globalen ökologischen und sozialen Problem.

Laut Angaben der Vereinten Nationen werden weltweit jährlich über 300 Millionen Tonnen Plastik produziert. Acht Millionen Tonnen davon landen jährlich im Meer. Weniger als 10 % des gesamten Plastiks werden recycelt.

Wenn sich die gegenwärtigen Trends fortsetzen, könnten unsere Ozeane bis 2050 mehr Plastik als Fische enthalten. Und die Plastikindustrie könnte für 20 % des gesamten weltweiten Ölverbrauchs verantwortlich sein.

Pro Minute werden weltweit mehr als eine Million Plastikflaschen verkauft. Und laut Euromonitor wird die Zahl der jährlich verkauften Flaschen bis 2021 auf 583,3 Milliarden steigen.

Die Beschaffung, Gewinnung und Herstellung von Rohmaterialien trägt massiv zu den verheerenden Umweltauswirkungen der Mode bei. Die Verwendung von recycelten Fasern wie Polyester für Kleidung verringert die Umweltauswirkungen der Mode.


Wasser- und Energieeinsparung durch recyceltes Polyester

Für jedes Kilogramm recycelten Polyestergewebes werden im Vergleich zu neuem Polyester bis zu 62 % weniger Energie und 99 % weniger Wasser verbraucht. Recyceltes Polyester reduziert den Kohlendioxidausstoß um bis zu 20 %.

Um Polyester aus Rohöl herzustellen, muss das Öl zunächst raffiniert werden. Anschließend wird es einer chemischen Extraktion unterzogen.

Kunststoffpolymere entstehen durch Polymerisation. Sie werden durch Spinnen zu Fasern extrudiert und anschließend zu Garn gesponnen.

Der Herstellungsprozess von neuem Polyester verbraucht viel Energie, Wasser und Chemikalien. Außerdem werden dabei Schadstoffe und Treibhausgase in die Atmosphäre freigesetzt.

Andererseits macht recyceltes Polyester Rohöl, Raffinerien und chemische Extraktion überflüssig. Für seine Herstellung werden PET-Flaschen benötigt.


Recycelte Polyesterstoffe reduzieren den Abfall

Recycelter Polyesterstoff Nachhaltigkeit Plastikmüll

Da es aus Industrieabfällen oder anderen Post-Consumer-Kunststoffen wie weggeworfenen Textilien oder Meeresmüll hergestellt wird, verursacht recyceltes Polyester bis zu 35 % weniger Abfall als neues Polyester aus Erdöl.

Öl ist eine endliche Ressource und wir müssen so schnell wie möglich davon wegkommen. Kleidung aus recyceltem Plastikmüll, wie etwa Plastikflaschen, reduziert die Umweltbelastung durch die Bekleidungsproduktion und unsere Abhängigkeit vom Öl drastisch.

Plastikmüll, der in den Ozeanen landet, ist hochgiftig und gefährdet Ökosysteme und Meereslebewesen. In dieser nassen und kalten Umgebung dauert es Tausende von Jahren, bis er sich zersetzt.

Die Umwandlung von Meeresplastik und anderen Plastikabfällen in neue recycelte Stoffe für die Modebranche ist eine technologische Revolution. Sie kann die Tierwelt und unsere Umwelt retten.


Wie einfach ist Polyester-Recycling?

Recycelte Polyesterfasern sind nicht so umweltfreundlich wie sie scheinen. Das Recycling von Textilabfällen ist ein Schritt in die richtige Richtung, um Mode nachhaltiger zu machen.

Doch Recycling reicht bei weitem nicht aus, um die globale Plastikmüll- und Mikrofaserverschmutzungskrise einzudämmen.

Bei synthetischen Stoffen wird häufig recyceltes Polyester in Mischungen verschiedener Materialien mit Elastan (Spandex), Nylon oder Naturfasern verwendet, was das Recycling schwierig, unwirtschaftlich und in manchen Fällen sogar unmöglich macht.

Und nicht alle Recyclingprozesse sind umweltfreundlich. Das Recycling von Kunststoff verbraucht viel Chemikalien, Energie und Wasser. Ein besserer Weg, Textilabfälle zu reduzieren, ist Upcycling .


Recyceltes Polyester ist nicht biologisch abbaubar.

Recycelter Polyesterstoff Nachhaltigkeit biologisch abbaubar

Der größte Nachteil von recyceltem Polyester ist seine Auswirkung auf die Umwelt. Auch wenn es recycelt wird, ist Polyester weder erneuerbar, noch biologisch abbaubar oder kompostierbar.

Es dauert Hunderte von Jahren, bis Polyesterfasern verrotten . Beim Zerfall von Polyester werden giftige Chemikalien und Treibhausgase in die Umwelt freigesetzt.

Synthetische Stoffe aus Polyester zerstören Ökosysteme und Natur. Sie tragen zur hohen Menge an Bekleidungsabfällen bei, die jedes Jahr auf Mülldeponien landen .


Recycelte Polyesterstoffe und Mikrofasern

Sogar beim Waschen von Polyestergewebe gelangen Mikrofasern aus Kunststoff in die Gewässer, die ganze Nahrungsketten verschmutzen, Land- und Meerestiere töten und die menschliche Gesundheit gefährden.

Sie entweichen über unsere Wasser- und Abwassersysteme. Das aus unseren Waschmaschinen austretende Wasser transportiert diese Fasern in Flüsse, Seen und Ozeane.

Die Menge an textilen Mikrofasern, die in die Weltmeere gelangen, nimmt mit alarmierender Geschwindigkeit zu.

Wie die Ellen MacArthur Foundation berichtet, gelangt jede Minute an jedem Tag des Jahres Plastik in unsere Ozeane, so viel wie ein Müllwagen voll.

Etwa 60 % der synthetischen Stoffe werden aus fossilen Brennstoffen hergestellt. Und jedes Jahr werden eine halbe Million Tonnen Mikrofasern aus Kunststoff ins Meer gekippt, das entspricht 50 Milliarden Plastikflaschen.


Letzte Gedanken

Letztendlich kann Polyester recycelt, neu hergestellt, neu geformt und wieder zu neuem Material verarbeitet werden, um neue Produkte herzustellen, ohne dass neue Ressourcen verwendet werden müssen.

Stoffe aus recyceltem Polyester gehören zwar nicht zu den nachhaltigsten Fasern, ihre Auswirkungen auf die Umwelt sind jedoch viel geringer als bei neuem Polyester aus Erdöl.

Recyceltes Polyester ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die globale Textil- und Bekleidungsindustrie daran arbeitet, Lösungen für die katastrophalen sozialen und ökologischen Auswirkungen zu finden.

Es gibt bereits nachhaltige Alternativen zu recyceltem Kunststoff , wie Lyocell und biobasierte Kunststoffe. Sie stellen umweltfreundlichere Kleidung her, die biobasiert und biologisch abbaubar ist und nicht zu Plastikmüll und Mikrofaserverschmutzung beiträgt.



War dieser Artikel hilfreich für Sie? Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unten mit, was Ihnen gefallen oder nicht gefallen hat.

About the Author: Alex Assoune


Wogegen Wir Kämpfen


Fast-Fashion-Konzerne produzieren in den ärmsten Ländern im Übermaß billige Kleidung.
Bekleidungsfabriken mit Sweatshop-ähnlichen Bedingungen, die die Arbeiter unterbezahlt.
Medienkonglomerate, die unethische, nicht nachhaltige Modeprodukte bewerben.
Schlechte Akteure fördern durch unbewusstes Verhalten den übermäßigen Konsum von Kleidung.
- - - -
Zum Glück haben wir unsere Unterstützer, darunter auch Sie.
Panaprium wird von Lesern wie Ihnen finanziert, die sich unserer Mission anschließen möchten, die Modebranche völlig umweltfreundlich zu gestalten.

Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön.



More, More, More

0 Kommentare

PLEASE SIGN IN OR SIGN UP TO POST A COMMENT.