Baumwolle und Polyester sind völlig unterschiedliche Stoffe und werden häufig für Kleidung verwendet. Welchen Stoff sollten Sie jetzt, wo der Sommer naht, tragen, um kühl zu bleiben und nicht zu schwitzen?

Baumwolle ist viel atmungsaktiver als Polyester und hält Ihre Körpertemperatur im Sommer niedriger, da Luft an Ihrer Haut zirkulieren kann. Polyester ist jedoch feuchtigkeitsableitend und hält Sie trocken, wenn Sie schwitzen. Baumwolle ist sehr saugfähig und zeigt Schweißflecken.

Baumwollkleidung ist im Sommer oft kühler und bequemer. Sie ist weich, atmungsaktiv und langlebig. Polyester ist ein technischer Stoff, der wie Nylon und Elastan oft inTrainingskleidung verwendet wird, da er schnell trocknet.

Baumwolle ist eine ausgezeichnete Wahl für nicht-sportliche Sommerkleidung. Wenn Sie jedoch bei heißem Wetter trainieren möchten, sollten Sie Baumwolle besser ganz vermeiden.

Es ist auch wichtig, vor dem Kauf der Kleidung deren Umweltauswirkungen zu berücksichtigen. Sowohl herkömmliche Baumwolle als auch Polyester sind sehr umweltschädlich.

Für den Anbau von Baumwolle wird viel Wasser benötigt. Außerdem werden Tonnen giftiger Chemikalien in Form von Pestiziden, Düngemitteln und Farbstoffen benötigt. Polyester ist ein synthetischer Stoff auf Erdölbasis. Es ist nicht biologisch abbaubar und trägt zur Plastikverschmutzung bei.

Nachhaltigere Stoffoptionen sind Bio-Baumwolle und recyceltes Polyester. Biologisch angebaute Baumwolle verwendet natürliche Pestizide und begrenzt den zusätzlichen Wasserverbrauch. Recyceltes Polyester wird aus Polyesterabfällen oder PET-Flaschen hergestellt.

Hier ist ein Vergleich zwischen dem Tragen von Baumwolle und Polyester im Sommer.

Panaprium ist unabhängig und wird vom Leser unterstützt. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, erhalten wir möglicherweise eine Provision. Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön!


Polyestergewebe im Sommer

blauer Polyesterrock


Polyester bleibt weltweit der am häufigsten verwendete Stoff in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Im Jahr 2018 wurden weltweit 55 Millionen Tonnen Polyesterfasern produziert. Das entspricht 52 % der weltweiten Faserproduktion.

China ist der weltweit größte Polyesterproduzent. Die Hälfte des Polyesters wird in der Region Zhejiang und ein Drittel in Jiangsu hergestellt.

Polyestergewebe wird aus synthetischen Fasern hergestellt, die aus Chemikalien oder petrochemischen Produkten auf Erdölbasis gewonnen werden. Polyester ist auch als Polyethylenterephthalat ( PET ) bekannt.

Polyester wird in einer Vielzahl von Kleidungsstücken verwendet, die Menschen im Sommer tragen, wie Hemden, Kleider, Hosen, Jacken und Unterwäsche. Viele Modemarken und Designer verwenden für ihre neuen Kollektionen häufig synthetische Polyesterstoffe.

Polyester hat gegenüber natürlicheren Fasern wie Baumwolle viele Vorteile, insbesondere im Sommer. Es ist erschwinglich, langlebig, vielseitig und leicht.

Kleid aus synthetischem Polyester



Polyester wird oft mit anderen Materialien gemischt, um seine Elastizität zu verbessern. Es kann behandelt werden, um es wasserabweisend, feuchtigkeitsabsorbierend und schnelltrocknend zu machen.

Es ist eine großartige Wahl für alle, die beim Training oder wenn sie bei hohen Temperaturen Zeit im Freien verbringen, viel schwitzen.

Leider haben synthetische Materialien wie Polyester enorme negative Auswirkungen auf die Umwelt.
Lesen Sie meinen Artikel über den katastrophalen Beitrag der Modeindustrie zum Klimawandel, um mehr über die Auswirkungen Ihrer Garderobe zu erfahren.
Polyester ist nicht biologisch abbaubar. Es trägt zur globalen Plastikmüllkrise und Mikrofaserverschmutzung bei. Es kann bis zu Tausenden von Jahren dauern, bis es in den Ozeanen verrottet .



Kleidung aus Polyesterstoffen gefährdet Ökosysteme, Landtiere, Meereslebewesen und die menschliche Gesundheit.

Recyceltes Polyester ist bereits viel besser als neues Polyester. Es kann den Energieverbrauch um 30–50 %, den Wasserverbrauch um fast 90 % und die Treibhausgasemissionen um etwa 60 % senken.


Weitere Informationen zu recyceltem Polyester finden Sie in meiner Liste nachhaltiger synthetischer Stoffe .



Tragen Sie bei heißem Wetter natürliche Baumwolle

Baumwollkleid

Baumwolle ist die weltweit am häufigsten verwendete Naturfaser für Kleidung und Accessoires. Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen ( FAO ) werden jährlich weltweit 30,3 Millionen Tonnen Baumwolle produziert.

Der weltweit größte Baumwollproduzent ist China mit einer Produktion von 6,1 Millionen Tonnen Baumwolle im Jahr 2018, gefolgt von Indien (4,69 Millionen Tonnen) und den Vereinigten Staaten (4 Millionen Tonnen).

Baumwolle ist eine natürliche und biologisch basierte Faser, die aus Baumwollpflanzen gewonnen wird, die in subtropischen Ländern auf der ganzen Welt wachsen.

Baumwollstoff wird für viele Kleidungsstücke für heißes Wetter verwendet, beispielsweise für bauchfreie Tops, Shorts, Socken, Unterwäsche, Hemden, Hüte, Röcke, Blusen und Kleider.

Baumwollkleidung ist weich, vielseitig, bequem, strapazierfähig und hält Ihren Körper bei heißem Wetter kühl. Baumwolle ist außerdem leicht und einer der atmungsaktivsten Stoffe.

Baumwoll-Hose mit Blumenmuster



Allerdings knittert Baumwolle leicht und neigt zum Pilling. Baumwolle nimmt außerdem schnell Feuchtigkeit auf. Wenn Schweiß nicht schnell genug aus der Kleidung verdunstet, hinterlässt er Schweißflecken und der Stoff bleibt feucht.

Das Trocknen von Baumwolle dauert viel länger als das von synthetischen Stoffen wie Polyester. Dies hängt von der Temperatur, dem Luftdruck und der Luftfeuchtigkeit ab. In tropischen Klimazonen ist Baumwolle keine gute Wahl.

Konventionelle Baumwolle wird weltweit in Massenproduktion hergestellt. Ihre Produktion wird immer effizienter und bringt höhere Gewinne, ohne Rücksicht auf den Planeten und das Wohlergehen der Bauern.

Der Baumwollanbau ist schädlich für den Planeten, die Menschen und die Tiere. Durch den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden, Insektiziden und Düngemitteln, die giftige Chemikalien enthalten, zerstört er die Artenvielfalt und die Bodenfruchtbarkeit.

Der Baumwollanbau verbraucht der Global Fashion Agenda zufolge 4 % des weltweiten Stickstoff- und Phosphordüngers, 16 % aller Insektizide und 7 % aller Herbizide.

Laut einem Bericht des World Wildlife Fund (WWF ) werden außerdem etwa 20.000 Liter Wasser benötigt, um ein Kilogramm Baumwolle herzustellen; das entspricht der Menge eines einzelnen T-Shirts und einer Jeans.



Eine bessere Alternative ist Bio-Baumwolle. Sie ist umweltfreundlicher, da 80 % der Bio-Baumwolle mit Regenwasser angebaut wird, was den Druck auf die lokalen Wasserquellen verringert.

Bio-Baumwolle wird außerdem ohne künstliche Düngemittel, Pestizide und Herbizide angebaut. Bio-Kleidung ist die beste Wahl, wenn Sie an Allergien oder chemischen Empfindlichkeiten leiden.

Die Ökobilanz der Textile Exchange für Bio-Baumwolle schätzt, dass durch den ökologischen Baumwollanbau potenziell 218 Milliarden Liter Wasser und 92,5 Millionen Kilogramm Kohlendioxid eingespart werden könnten.
Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Bio-Baumwolle im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle in meinem Artikel über die Argumente für Bio-Baumwolle .
Bio-Baumwolle ist eine Naturfaser. Sie ist biobasiert, recycelbar und biologisch abbaubar. Sie ist gentechnikfrei und wird ohne schädliche Chemikalien angebaut. Im Vergleich zu normaler Baumwolle hat sie viele Vorteile für die Umwelt und für unsere Haut.



War dieser Artikel hilfreich für Sie? Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unten mit, was Ihnen gefallen oder nicht gefallen hat.

About the Author: Alex Assoune


Wogegen Wir Kämpfen


Fast-Fashion-Konzerne produzieren in den ärmsten Ländern im Übermaß billige Kleidung.
Bekleidungsfabriken mit Sweatshop-ähnlichen Bedingungen, die die Arbeiter unterbezahlt.
Medienkonglomerate, die unethische, nicht nachhaltige Modeprodukte bewerben.
Schlechte Akteure fördern durch unbewusstes Verhalten den übermäßigen Konsum von Kleidung.
- - - -
Zum Glück haben wir unsere Unterstützer, darunter auch Sie.
Panaprium wird von Lesern wie Ihnen finanziert, die sich unserer Mission anschließen möchten, die Modebranche völlig umweltfreundlich zu gestalten.

Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön.



More, More, More

0 Kommentare

PLEASE SIGN IN OR SIGN UP TO POST A COMMENT.