Seide gilt als Luxus und ist eine der edelsten Fasern in der Modewelt. Doch bei der Seidenproduktion werden empfindliche Tiere, Seidenraupen, ausgebeutet und getötet. Bietet Ahimsa-Friedenseide eine ethische Alternative?

Seidenraupen sind wie andere Insekten Tiere. Um Seide zu gewinnen, müssen viele von ihnen sterben. Im Puppenstadium werden die Raupen des Seidenspinners mit Maulbeerblättern gefüttert, um Kokons zu bauen. Für die Herstellung eines Seidenkleides werden bis zu 2.000 Kokons benötigt.

Hunderttausende Seidenraupen müssen jedes Jahr sterben, um Seidentextilien herzustellen. Die Seidenproduktion ist heute genauso ausbeuterisch und grausam wie vor Jahrhunderten.

Ahimsa-Seide oder Peace Silk ermöglicht es den Motten, aus ihren Kokons zu schlüpfen und sich zu vermehren. Sie ist für Menschen gedacht, die einen gewaltfreien und tierleidfreien Lebensstil führen und dennoch natürliche, luxuriöse Seide tragen möchten.

Leider ist Ahimsa-Peace-Seide immer noch mit der Ausbeutung von Tieren verbunden und nicht vegan. Zudem ist es unmöglich, sie in großen Mengen für den kommerziellen Gebrauch herzustellen.

Damit Sie als gut informierter Verbraucher bewusstere Kaufentscheidungen treffen können, finden Sie hier alles Wissenswerte über Ahimsa-Seide oder Peace-Silk-Stoffe.

In diesem Artikel:
  1. Was ist Ahimsa-Friedensseide?
  2. Wie wird Peace Silk hergestellt?
  3. Wofür wird Peace-Silk-Stoff verwendet?
  4. Ist Ahimsa-Friedensseide ethisch vertretbar?
  5. Kann Seide hergestellt werden, ohne Seidenraupen zu töten?
  6. Ethische Alternativen zu Ahimsa Peace Silk

Panaprium ist unabhängig und wird vom Leser unterstützt. Wenn Sie über unseren Link etwas kaufen, erhalten wir möglicherweise eine Provision. Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön!


Was ist Ahimsa-Friedensseide?

Ahimsa-Seide oder Peace Silk wird oft als ethischere Alternative zu Seide angesehen. Die in Hyderabad ansässige Handweberei-Technikerin Kusuma Rajaiah erfand Peace Silk 1991.

Ahimsa-Seide oder Peace Silk ermöglicht es den Motten, aus ihren Kokons zu schlüpfen und sich zu vermehren. Seidenraupen sind sensible Wesen, die Angst empfinden. Sie unterscheiden sich von Säugetieren. Aber sie sind immer noch Lebewesen und sie wollen weiterleben.

Die bekannteste Seide stammt aus den Kokons der Larven des Maulbeerseidenspinners Bombyx mori . Dabei handelt es sich um eine kommerziell genutzte Seidenspinnerart und eine Raupe des heimischen Seidenspinners.

Würmer durchlaufen dieselben Stadien der Metamorphose wie andere Motten in der Natur: Ei, Larve, Puppe und erwachsenes Tier. Die meisten Insekten in der Seidenindustrie überleben das Puppenstadium jedoch nicht.

Viele verschiedene Insekten können Kokons bauen und werden zur Seidenproduktion verwendet. Sie werden in Gefangenschaft gezüchtet und Seidenraupen genannt. Seide ist mit dem Leid anderer Tiere wie Ameisen, Wespen, Bienen, Käfern, Zikaden, Fliegen und Spinnen verbunden.

Bevor Seidenraupen zu Motten wurden, spannen sie im Puppenstadium Seidenfasern, um Kokons zu bilden. Hersteller verwenden diese Tiere und ihre natürlichen Proteinfasern, um Seidenstoffe zu weben.



Wie wird Peace Silk hergestellt?

Kokons aus Ahimsa-Friedenseide

Ahimsa-Friedensseide wird durch Spinnen und Weben der Kokonfasern hergestellt, der langen Fäden, die die innere Struktur bilden, die von den Larven zum Schutz während des Puppenstadiums gebaut wird.

Heute wird Seide in Massenproduktion aus gezüchteten Seidenraupen hergestellt. Im Puppenstadium werden die Raupen des Seidenspinners mit Maulbeerblättern gefüttert, um Kokons zu bauen. Für die Produktion von nur einem Kilogramm Seide sind über 5.000 Seidenraupen nötig.

Seidenraupen fressen sich in der Natur aus ihrem Kokon, wenn sie erwachsen werden. Die meisten Seidenraupen werden jedoch von den Züchtern im Puppenstadium getötet, indem sie die Kokons in kochendes Wasser legen, um die Materialqualität, die Fadenlänge und den Wert zu erhalten.

Wenn man Seidenraupen und ihre Kokons in kochendes Wasser wirft, leiden sie möglicherweise und sterben. Ahimsa-Seide oder Peace-Seide ermöglicht es den Motten, aus ihren Kokons zu schlüpfen und sich zu vermehren.

Die Produktion von Seidenstoffen ist relativ langsam. Sie erfordert lange Herstellungsprozesse wie Züchtung, Aufzucht, Fütterung und Ernte von Tausenden von Kokons.

Weltweit werden jährlich nur 168.300 Tonnen Rohseide produziert. Die im Vergleich zu anderen Stoffarten begrenzte Verfügbarkeit führt zu steigenden Preisen.

Seidenfarmer füttern Raupen mit Maulbeerblättern, damit sie über mehrere Wochen Kokons bilden. Das Kokonieren dauert nur 28 Tage und beginnt mit dem Schlüpfen der Seidenraupeneier, was normalerweise zwischen einer und zwei Wochen dauert.


Wofür wird Peace-Silk-Stoff verwendet?

Ahimsa-Kleid aus Peace-Seide

Ahimsa-Peace-Seidenstoff hat die gleichen Verwendungsmöglichkeiten wie herkömmliche Seide. Viele Bekleidungsdesigner und -marken verwenden Seide zur Herstellung von Dessous, Loungewear, Nachtwäsche, Hemden, Kleidern, Blusen und Anzügen.

Seide wird heute in der Modebranche häufig verwendet. Sie gilt seit Tausenden von Jahren als Luxus und eine der edelsten Fasern in der Modewelt.

Seide ist ein Luxusstoff und einer der teuersten weltweit. Die wertvollste Seide und wohl die bekannteste für luxuriöse High-End-Modeartikel ist Maulbeerseide .

Maulbeerseide ist ein Luxus, da ihre Herstellung kostspielig ist, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. Die Seidenfaser ist ein weiches, zartes, leichtes, bequemes, atmungsaktives, vielseitiges und glattes Produkt tierischen Ursprungs.

Menschen kaufen Seide, weil sie ein angenehmes und luxuriöses Erlebnis suchen. Qualität ist daher bei Seidenprodukten das Wichtigste. Die meisten High-End-Modedesigner verwenden für ihre Kreationen hochwertige Maulbeerseide.

Seide ist ein beliebter Stoff und die Nachfrage ist hoch. Aus ihr werden hochwertige Overalls, Röcke, Mäntel, Tanzbekleidung, Unterwäsche, Dessous und Abendgarderobe hergestellt.



Ist Ahimsa-Friedensseide ethisch vertretbar?

Ahimsa-Friedenseide-Sieden

Ahimsa-Seide oder Peace Silk ist nicht ethisch. Sie ermöglicht es den Motten zwar, aus ihren Kokons zu schlüpfen und sich zu vermehren, ist aber dennoch Tierausbeutung und nicht vegan.

Wir müssen Insekten nicht ausbeuten, um zu überleben. Es gibt in unserer Gesellschaft einfach keine Entschuldigung dafür, Tiere als Ressource für Mode zu verwenden. Seidenraupen werden für einen unnötigen Luxusstoff gezüchtet, versklavt und geschlachtet.

In der Natur durchlaufen Seidenraupen wie viele andere Motten die gleichen Schritte der Metamorphose: Ei, Larve, Puppe und erwachsenes Tier. Und sie nagen sich aus ihrem Kokon heraus.

In der Seidenindustrie kommen sie jedoch nicht über das Puppenstadium hinaus. Seidenraupen wollen ein natürliches und friedliches Leben führen. Leben in jeder Form ist wertvoller als Dinge.

Jedes weibliche Bombyx mori legt bis zu 500 Eier. Seidenraupeneier schlüpfen in der Regel innerhalb von 7-14 Tagen in einer warmen Umgebung. Leider sterben viele Jungtiere vorzeitig an Dehydrierung oder Hunger.

Seidenraupen werden domestiziert, gezüchtet und gefüttert, um die Seidenproduktion zu maximieren. Die Industrie will den größtmöglichen Gewinn erzielen und achtet dabei kaum auf das Wohl der Tiere.

Wir sollten jeglichen Schaden und jede Ausbeutung von Tieren, sogar Insekten, vermeiden, weil es grausam und unnötig ist. Alle Tiere haben das Recht, ohne Leiden zu leben.

Seidenraupen wollen so leben wie in der Natur, genau wie jedes andere Tier. Sie sollten nicht ausgebeutet und unmenschlicher Behandlung ausgesetzt werden. Kein Tier sollte ausgebeutet werden, um schöne Dinge herzustellen.

Domestizierte Motten sind blind, können weder fliegen noch fressen. Sie sind nicht in der Lage, in der Wildnis zu überleben. Die Seidenzucht muss eingestellt werden, damit wilde Seidenraupen ihre natürlichen Lebensräume wieder bevölkern und in Frieden leben können.


Kann Seide hergestellt werden, ohne Seidenraupen zu töten?

Ahimsa-Friedenseide-Stoff Seidenraupen

Seide kann hergestellt werden, ohne Seidenraupen zu töten. Bei der ethischen Seidenproduktion werden Kokons wilder Insekten gesammelt, die nach dem Erwachsenenstadium nicht mehr benötigt werden.

Dieser Prozess ist jedoch ineffizient, kostspielig und für den kommerziellen Einsatz nicht rentabel. Eine ethischere Art, Seide zu tragen, ist die Verwendung von Second-Hand-Seide. Oder anderen Seidenalternativen.

Wildseide unterscheidet sich von domestizierter Seide, da die wilden Seidenspinner sich vermehren und Eier legen können. Die Kokons durchlaufen jedoch immer noch denselben Prozess wie die domestizierten Kokons.

Zu einer nachhaltigeren und ethischeren Seidenproduktion würden mehr Transparenz, ökologische Landwirtschaft, umweltverträgliche Farbstoffe, Abwasserbehandlung, Recycling und entsprechende Zertifizierungen gehören.

Leider sind die meisten Seidenproduktionsstätten in China und Indien nicht zertifiziert und produzieren daher konsequent Seidentextilien mit niedrigen Sozial- und Umweltstandards.


Ethische Alternativen zu Ahimsa Peace Silk

Zu den ethischen, tierversuchsfreien und umweltfreundlichen Alternativen zur Ahimsa-Friedensseide gehören organische Materialien, recycelte Fasern und halbsynthetische regenerierte Stoffe.

Wählen Sie eine der vielen tierversuchsfreien Optionen, anstatt Seide zu kaufen. Modemarken, die keine Tierversuche durchführen, verwenden in ihren neuen Kollektionen keine Seide, sondern die vielen veganen Alternativen zu Seide.

Ein besseres Material für Stoffe als Seide ist Lyocell. Tencel, eine bekannte Lyocell-Marke, ist eine umweltfreundliche, nachhaltig produzierte Zellulosefaser.

Tencel Lyocell wird aus Zellulose aus Holzzellstoff wie Viskose hergestellt. Es ist eine halbsynthetische Faser aus nachwachsenden Rohstoffen. Lyocell ist kein Naturprodukt, hat aber im Vergleich zu anderen Stoffen nur geringe Auswirkungen auf die Umwelt.

Nachhaltige Lyocell-Produktionsanlagen können Wasser und Chemikalien mithilfe geschlossener Kreislaufprozesse fast vollständig zurückgewinnen und wiederverwenden. Wenn mehr als 99 % des Lösungsmittels recycelt werden, gilt die Lyocell-Produktion als umweltfreundlich.

Tencel Lyocell ist eine vielseitige, weiche, bequeme und atmungsaktive Faser wie Seide. Sie ist leicht, sehr saugfähig und fühlt sich angenehm an. Sie ist gut knitter- und pillingbeständig und in vielen Glanz- und Farboptionen erhältlich.

Sehen Sie sich unsere Auswahl der besten Bekleidungsmarken an, die Tencel Lyocell für ihre neuen Kollektionen verwenden .



War dieser Artikel hilfreich für Sie? Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unten mit, was Ihnen gefallen oder nicht gefallen hat.

About the Author: Alex Assoune


Wogegen Wir Kämpfen


Fast-Fashion-Konzerne produzieren in den ärmsten Ländern im Übermaß billige Kleidung.
Bekleidungsfabriken mit Sweatshop-ähnlichen Bedingungen, die die Arbeiter unterbezahlt.
Medienkonglomerate, die unethische, nicht nachhaltige Modeprodukte bewerben.
Schlechte Akteure fördern durch unbewusstes Verhalten den übermäßigen Konsum von Kleidung.
- - - -
Zum Glück haben wir unsere Unterstützer, darunter auch Sie.
Panaprium wird von Lesern wie Ihnen finanziert, die sich unserer Mission anschließen möchten, die Modebranche völlig umweltfreundlich zu gestalten.

Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön.



More, More, More

0 Kommentare

PLEASE SIGN IN OR SIGN UP TO POST A COMMENT.