Modedesign hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Heutzutage ist es notwendig, die Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Modebranche zu stärken. Wir müssen sie mehr Kunden zugänglich machen. Und 3D-Modedesign ist der logische nächste Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

Mithilfe innovativer Materialien verschafft die Kombination aus technologischer Innovation und Forschung jedem Unternehmen in der Modebranche einen Vorsprung. 3D-Design, virtuelles 3D-Sampling und digitale Prototypen sind sehr nützlich, um Abfall zu vermeiden, die Entwicklungszeit und -kosten neuer Produkte zu verkürzen und deren Qualität zu verbessern.

Die Zukunft des Textildesigns ist 3D. Nur sehr wenige Unternehmen verfügen derzeit über Textildesigner mit kombinierten Kenntnissen in CAD und 3D-Animationssoftware. Bei Panaprium verfügen wir bereits über fundierte Kenntnisse in den relevanten wissenschaftlichen Bereichen 3D-Design, CAD und Konstruktion. Dadurch können wir einen enormen Geschäftswert erzielen, indem wir das Unternehmen schneller, nachhaltiger, innovativer und kreativer machen.

3D-CAD-Software wie EFI Optitex oder CLO 3D sind eine notwendige Erweiterung des Toolkits für Textildesigner. Macher und Kreative sollten sich Grundkenntnisse im 3D-Modedesign für Nachhaltigkeit aneignen.

Dank dieser Softwaretools freuen wir uns auf eine Explosion der Kreativität mit neuen Designtechniken. Mit der Möglichkeit, fertige Objekte virtuell zu visualisieren, können wir die Produktentwicklung beschleunigen.

Und so wird der Bedarf an Iterationen physischer Prototypen reduziert, indem virtuelle Designüberarbeitungen zur Verfeinerung des Produkts ermöglicht werden. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertigere Waren mit geringeren Vorproduktionskosten und einer schnelleren Markteinführung.

Die Simulationstechnologie wurde für die Textilindustrie entwickelt und kombiniert 2D- und 3D-Systeme, um Prozesse für das Design und die Entwicklung von Produkten zu optimieren. Mit dieser Plattform können wir effizientere Geschäftsprozesse erstellen, die Zeit für die Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte erheblich verkürzen und gleichzeitig die Kosten für die Entwicklung dieser Produkte senken.

Die von der Animationssoftware generierten 3D-Inhalte machen Marketing und Vertrieb kostengünstiger und innovativer. Mit der 3D-Software können Designs in Minutenschnelle geändert und überarbeitet werden, statt wochenlang auf physische Modelle zu warten. Ganze Kollektionen können innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der ersten Bestätigung geprüft und genehmigt werden, statt erst nach vier bis sechs Monaten.

Mithilfe der Technologie lässt sich die Anzahl physischer Modelle um mehr als 50 % reduzieren und die Entwicklungszeit eines Produkts deutlich verkürzen. Dadurch verkürzt sich auch die Zeit bis zur Markteinführung.

Mithilfe der 3D-Technologie können wir 3D-Inhalte/virtuelle Produkte in vielen verschiedenen Arbeitsabläufen verwenden. 3D ist sowohl ein Vorteil bei der Zusammenarbeit mit Lieferanten als auch eine neue Möglichkeit, die Kommunikation zu verbessern und eine höhere Genehmigungsrate für den ersten physischen Prototyp zu erreichen.

3D-Modedesign reduziert auch die Anzahl physischer Muster, was die Musterkosten, Ressourcen, Abfälle und den CO2-Fußabdruck senkt und den Hin- und Rückversand reduziert. Die Reduzierung physischer Muster unterstützt ein nachhaltigeres Geschäftsmodell sowohl für Lieferanten als auch für Marken.

Als Mitglied der Modebranche ist es unsere Pflicht, mehr Verantwortung für unsere Lieferkette zu übernehmen. Wir stellen unsere Produkte in fairen und nachhaltigen Produktionsstätten her. Dabei sind uns folgende Themen besonders wichtig: Transparenz in der Lieferkette, gute Arbeitsbedingungen und die Schaffung von Mehrwert für unsere Gemeinschaft und die Umwelt.

Außergewöhnliche Arbeitsbedingungen für alle Arbeiter in jeder Lieferkette sollten die Norm sein. Alle Arbeiter sollten ihre eigenen Verträge und Gehälter aushandeln können, eine umfassende Krankenversicherung für sich und ihre Familien abschließen und jedes Jahr ein zusätzliches Monatsgehalt erhalten.

Lassen Sie uns mit 3D-Modedesign den nächsten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen und ihn Wirklichkeit werden lassen.

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unten mit, was Ihnen gefallen oder nicht gefallen hat.

About the Author: Alex Assoune


Wogegen Wir Kämpfen


Fast-Fashion-Konzerne produzieren in den ärmsten Ländern im Übermaß billige Kleidung.
Bekleidungsfabriken mit Sweatshop-ähnlichen Bedingungen, die die Arbeiter unterbezahlt.
Medienkonglomerate, die unethische, nicht nachhaltige Modeprodukte bewerben.
Schlechte Akteure fördern durch unbewusstes Verhalten den übermäßigen Konsum von Kleidung.
- - - -
Zum Glück haben wir unsere Unterstützer, darunter auch Sie.
Panaprium wird von Lesern wie Ihnen finanziert, die sich unserer Mission anschließen möchten, die Modebranche völlig umweltfreundlich zu gestalten.

Wenn Sie können, unterstützen Sie uns bitte monatlich. Die Einrichtung dauert weniger als eine Minute und Sie werden jeden Monat einen großen Beitrag zur Unterstützung nachhaltiger Mode leisten. Danke schön.



More, More, More

0 Kommentare

PLEASE SIGN IN OR SIGN UP TO POST A COMMENT.